1. Schritt 1

    Autoversicherungen vergleichen

  2. Schritt 2

    Autoversicherung wechseln

  3. Schritt 3

    Bis zu 850 Euro pro Jahr sparen

KFZ Vollkaskoversicherung

Im Hinblick auf den Versicherungsumfang bietet die Vollkaskoversicherung den größtmöglichen Versicherungsschutz im Bereich der Kfz-Versicherung. Anders als bei der Kfz-Haftpflichtversicherung handelt es sich bei der Vollkasko-Versicherung nicht um eine Pflichtversicherung. Stattdessen kann mit ihr der Versicherungsschutz der Haftpflichtversicherung erweitert werden.

Der Abschluss einer Vollkaskoversicherung wird von den Fahrzeughaltern vor allem dann in Erwägung gezogen, wenn es darum geht, neue oder besonders wertvolle Fahrzeuge zu versichern. Im Gegensatz zu Kfz-Haftpflichtversicherung deckt die Vollkasko-Versicherung nicht nur Schadensansprüche Dritter ab, sondern auch Schäden, die am versicherten, also am eigenen Fahrzeug entstanden sind.

Was viele Versicherungsnehmer nicht wissen, ist, dass die Vollkaskoversicherung eine Teilkaskoversicherung einschließt. Dies ist insofern vorteilhaft, dass Schäden, die der Teilkaskoversicherung zuzurechnen sind bzw. in deren Versicherungsumfang fallen, keinen Einfluss auf die Beitragshöhe der Vollkaskoversicherung nehmen. Somit können die besagten Schäden nicht zu einer Rückstufung innerhalb der Schadenfreiheitsklasse führen.

Somit sind alle Schäden einer Teilkasko-Versicherung abgedeckt. Der erweiterte Versicherungsumfang einer Vollkasko-Versicherung beinhaltet alle Unfallschäden, die man selbst verschuldet hat. Unfallschäden, bei denen der Verursacher nicht ermittelt werden konnte. Unfallschäden, die vom Verursacher wegen Zahlungsunfähigkeit nicht übernommen kann. Unfallschäden, die auf nicht haftbare Verursacher zurückgehen.

Die KFZ-Vollkaskoversicherung zahlt unabhängig davon, ob man selber den Schaden verursacht hat oder nicht. Allerdings gibt es auch Ausnahmen. Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit muss die Kaskoversicherung nicht für den Schaden aufkommen, also zum Beispiel bei Unfallflucht, Trunkenheit am Steuer oder nicht verkehrssicherem Fahrzeug.

Was die Ermittlung der Beitragshöhe betrifft, so ist diese von der Schadenfreiheitsklasse abhängig ist. In diesem Zusammenhang ist zu beachten, dass es sich bei den Schadenfreiheitsklassen der Vollkaskoversicherung um eigene Schadenfreiheitsklassen handelt, die nicht mit denen der Kfz-Haftpflichtversicherung in Verbindung stehen. Des weiteren können auch Faktoren wie der Fahrzeugtyp oder der Ort der Zulassung auf die Beitragshöhe Einfluss nehmen. Außerdem räumen viele Versicherer ihren Kunden die Möglichkeit einer Selbstbeteiligung ein, durch welche die Höhe des Vollkasko-Versicherungsbeitrags gesenkt werden kann.