1. Schritt 1

    Autoversicherungen vergleichen

  2. Schritt 2

    Autoversicherung wechseln

  3. Schritt 3

    Bis zu 850 Euro pro Jahr sparen

Autoversicherung kündigen

Es gibt viele gute Gründe, wenn man seine Autoversicherung kündigen will. Das klassische Beispiel ist wohl, dass man sein Fahrzeug weggibt und dann schlichtweg keine Versicherung mehr benötigt. In diesem Fall kann man ganz einfach die Autoversicherung kündigen und den Schutz von einem Tag auf den anderen aufheben lassen. Dazu reicht für gewöhnlich schon ein Anruf bei der Versicherung. Auf Nummer sicher geht man aber, wenn man die Kündigung nach dem Anruf noch einmal in schriftlicher Form zur Versicherung schickt.

Schwieriger gestaltet es sich, wenn man die Autoversicherung kündigen möchte, weil man den Anbieter wechseln will. Grundsätzlich läuft eine Kfz Versicherung nämlich immer über ein Kalenderjahr, also vom 1. Januar bis zum 31. Dezember. Wer in den ersten Wochen des noch jungen Jahres auf die Idee kommt, dass er seine Autoversicherung kündigen möchte, der muss damit also bis zum nächsten Jahr warten. Damit man seine Autoversicherung kündigen kann, muss man vier Wochen vor Ablauf des Vertrages die Kündigung schreiben. Da der Vertrag grundsätzlich am 31. 12. endet, ergibt sich daraus eine Kündigung bis zum Stichtag den 30. November. Es ist kein Problem, die Kündigung schon im April abzuschicken. Schwierig wird es, wenn man erst im Dezember daran denkt, dass man seine Autoversicherung kündigen wollte. Dann gilt die Kündigung nämlich erst zum 31. Dezember des nächsten Jahres. Man kann aber ggf. noch mit dem Sonderkündigungsrecht kündigen, doch dies trifft einfach nicht immer zu, so dass der Kündigungstermin immer im Auge behalten werden sollte.

Man sollte also immer aufmerksam sein, damit man den Stichtag nicht verpasst. Ausschlaggebend ist das Datum, das auf dem Poststempel steht. Am besten nimmt man die Kündigung seiner Autoversicherung daher sofort in Angriff. Vergessen Sie den Stichtag für Ihren Autoversicherungswechsel nicht.